Gartenhäuschen und Gartenbauten Bögen, Gitter, Laubengänge & Pergolen

Verschönern sie Ihren Garten mit einem romantischen Rosenbogen, einem Rangengitter oder einer charmanten Pergola

  • Preis
  • Sonderangebote
  • Verfügbarkeit

Rankengitter

Sichtschutz, Kletterhilfe und Gartenaccessoire

Rankengitter gibt es in verschiedenen Ausführungen, Farben und Materialien. Sie eignen sich nicht nur als Sichtschutz auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse, sondern auch als Kletterhilfe für verschiedene Pflanzen. Die unterschiedlichen Aussparungen im Rankengitter ermöglichen somit ein individuelles Gestalten und machen es zu einem einzigartigen Accessoire für Ihren Outdoorbereich!

Aus welchen Materialien werden Rankengitter hergestellt?

Rankengitter aus Holz, Bambus oder Weide

Rankengitter aus natürlichen Materialien sind wohl ohne Frage die Nachhaltigste Lösung in puncto Gartengestaltung. Außerdem fügen sie sich oft nahtlos in jeden Garten ein.

Rankengitter aus Holz gehören zu den beliebtesten und bekanntesten Rankengittern. Vor allem in Verbindung mit einem Sichtschutzzaun werden die rautenförmigen Aussparungen gerne eingesetzt. Rankengitter aus Holz gibt es sowohl in unbehandelter als auch in bereits lasierter Variante. Sie werden oft als Selbstbausatz geliefert und können mit ein wenig handwerklichem Geschick schnell aufgebaut werden.

Der größte Pluspunkt für ein Rankengitter aus Holz ist das natürliche Material. Für Menschen, die Wert auf Natürlichkeit legen, gibt es wohl kaum eine Alternative, um ihren Garten zu verschönern. Doch jeder weiß auch um den Nachteil des Rohstoff Holz. Holz ist nicht dauerhaft witterungsbeständig und je nach Qualität der Lasur müssen Rankengitter aus Holz alle paar Jahre neu gestrichen werden. Neben dem zeitlichen Aufwand sollte man hierbei auch die Kosten für eine qualitativ hochwertige Farbe bedenken.

Es gibt jedoch auch Holzarten, die im Vergleich zu anderen Arten witterungsbeständiger sind. Eine sehr hohe Witterungsfestigkeit haben z.B. Rankengitter aus Lärche, Douglasie oder eben Bangkirai. Andere wetterfeste Holzarten sind z.B. Robinie, Teak, Azobé, Balau und Bambus.

Doch trotz der intensiven Pflege ist der Charme eines Rankengitters aus natürlichen Materialien immer ein ganz besonderer; Zeitlos, umweltfreundlich und auf jeden Fall ein schöner Blickfang in Ihrem Garten.

Rankengitter aus Kunststoff

Rankengitter aus Kunststoff sind oft optisch denen aus Holz nachempfunden. Mittlerweile sind sie auf den ersten Blick auch kaum von denen aus Holz zu unterscheiden. Das was bei Rankengittern aus natürlichen Materialien wohl den größten Nachteil darstellt, gilt bei Rankengittern aus Kunststoff als größter Vorteil. Sie benötigen nach der Montage keine weitere Pflege, sind leicht zu reinigen, witterungsbeständig und sehr langlebig.

Mittlerweile gibt es eine unzählige Auswahl an Farben und Formen. Von klassisch und zeitlos bis hin zu modern und minimalistisch ist für jeden etwas dabei.

Wie bei allen Produkten, sollte man auch bei Rankengittern aus Kunststoff auf die Qualität achten. Rankengitter aus Kunststoff sollten gut verarbeitet, stabil und vor allem UV-beständig sein. Vor allem wenn farbig gestaltete Elemente mit der Zeit durch die Sonne ausbleichen, ist das kein so schöner Anblick und auch schwierig wieder zu korrigieren.

Rankengitter aus Kunststoff sind in der Anschaffung oft teuer, doch wenn man gleich beim Kauf auf verschiedene Aspekte achtet, hat man lebenslang ein großartiges Element zur Verschönerung auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten.

Rankengitter aus Metall, Eisen oder Edelstahl

Rankengitter aus Metall, Eisen oder Edelstahl erfreuen sich auch sehr großer Beliebtheit. Im Vergleich zu Rankengittern aus Holz oder Kunststoff sind sie sehr filigran.

Diese filigrane Optik ist auch das größte Verkaufsargument für diese Art von Rankengittern. Bei keinem der anderen Materialien ist solch eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten möglich. Zudem sind sie auch nicht so sperrig wie Rankengitter aus Holz oder Kunststoff und lassen sich deshalb auch gut in kleineren Gärten oder Balkonen integrieren. Verschnörkelte, romantische Elemente oder aber auch moderne, abstrakte Formen…der Anzahl an unterschiedlichen Designs sind keine Grenzen gesetzt.

Um dauerhaft Freude an diesen Rankengittern zu haben, sollte man vor allem auf Rostfreiheit achten. Dann steht eine langfristige, individuelle Gestaltung nichts mehr im Wege!

 

Welche Blumen und Pflanzen eignen sich für welches Rankengitter?

Ein Rankengitter ist ein attraktives Dekorationselement für jeden Garten und jede Terrasse und lässt sich wunderschön bepflanzen. Es bietet sowohl selbstkletternden als auch hilfebedürftigen Kletterpflanzen den perfekten Halt und die optimale Fläche, um sich richtig zu entfalten. 

Die meisten Rankengitter sind freistehend platziert oder in einen Sichtschutzzaun integriert und eignen sich für alle Kletterpflanzen. Manche haben einen fest eingebauten Setzkasten am unteren Ende und sind somit optimal, um auf dem Balkon oder der Terrasse für einen floralen Blickfang zu sorgen. Die Wabenstruktur der Rankengitter eignet sich jedoch nicht nur für Kletterpflanzen. Oftmals erlaubt es die Struktur auch, dass man kleinere Blumenkübel oder Töpfe daran hängen kann und somit stehende Pflanzen, Blumen und Kräuter mit den Kletterpflanzen kombinieren kann.

Bei Rankengittern aus Holz sollte man die regelmäßige Pflege im Hinterkopf behalten. Diese Pflegemaßnahmen haben Auswirkungen auf die Pflanzenauswahl, denn es nützt nichts, wenn Sie eine mehrjährige, winterharte Pflanze an das Rankengitter gepflanzt wird, wenn Sie diese jährlich aufgrund der Pflegemaßnahmen entfernen müssen. Daher sollten Sie für Rankengitter aus Holz schnellwachsende, blühende Kletterpflanzen wählen, die Sie im Frühjahr auspflanzen und im späten Herbst wieder entfernen. Weniger Pflegeintensive und robustere Rankengitter z.B. aus Metall oder Kunststoff können Sie natürlich dauerhaft bepflanzen.

Für Rankengitter aus Holz eignen sich in erster Linie:

  • Kapuzinerkresse
  • Clematis (einjährig)
  • Schwarzäugige Susanne

Für Rankengitter aus Kunststoff oder Metall sind zudem folgende Kletterpflanzen geeignet:

  • Trompetenblume
  • Wilder Wein
  • Pfeifenwinde
  • Geißblatt
  • Efeu
  • Clematis (mehrjährig)

Achten Sie außerdem unbedingt bei den einzelnen Pflanzen auf den geeigneten Standort und auf den Platz, den das Wurzelwerk benötigt.

Rankengitter können Sie nach Lust und Laune bepflanzen. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und im Nu entsteht ein individueller Hingucker in Ihrem Garten und ein ganz natürlicher Sichtschutz.

 

Rosenbögen und Pergolen

Verleihen Sie Ihrem Garten mehr Ausdruck

Wer einen Garten besitzt dem eröffnen sich schier unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Eine einfache, schnelle und beliebte Lösung ist der Einsatz eines Regenbogens oder einer Pergola. Diese Elemente grenzen nicht nur einen besonderen Bereich Ihres Gartens schön ab, sondern fügen sich auch ganz natürlich in den Garten ein.

Rosenbögen

Der klassische Rosenbogen erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Kaum ein anderes Dekoelement wird so oft verwendet. Kein Wunder, denn Rosenbögen sind preiswert, witterungsbeständig und langlebig und können vielfältig verwendet werden.

Mit einem Rosenbogen verleihen Sie ihrem Garten einen ganz besonderen, individuellen Charme.

Nicht nur Kletterrosen, sondern auch Kletterpflanzen wie Efeu, Geißblatt, Clematis können am Gestell oder den seitlichen Gittern hinaufklettern und kreieren somit einen natürlichen Torbogen. Rosenbögen eignen sich besonders dafür, um den Eingangsbereich des Gartens zu kennzeichnen, oder um einen bestimmten Bereich des Gartens hervorzuheben.

Welche Rosenbögen gibt es?

Rosenbögen aus Holz

Immer wieder ist der Rohstoff ein Teil verschiedener Gartenelemente. Rosenbögen aus Holz sind schlicht, aber vielfältig. Es gibt folgende Holzrosenbögen:

  • Jene aus einem Bogen (Rundbogen),
  • oder welche mit einem Scheitelpunkt (Giebel)
  • oder Rosenbögen mit einem Flachrahmen (Pergola).

Häufig sind die Modelle mit Gitter- oder Gitterpaneelen auf beiden Seiten oder im Bogen ausgestattet, damit die Kletterpflanzen mehr Spielraum haben.

Holzrosenbögen sind aufgrund ihrer robusten Bauweise und natürlichen Optik die perfekte Verschönerung für jeden Garten.

Meistens wird das verwendete Holz druckbehandelt, um es vor Witterungseinflüssen zu schützen und seine Lebensdauer zu erhöhen. Jedoch kann man mit entsprechender Pflege noch länger Freude an dem guten Stück haben.

Metallrosenbögen

Metalle wie Gusseisen, Aluminium oder Stahl werden am häufigsten beim Bau eines Rosenbogens verwendet. Sie sind im Vergleich zu Rosenbögen aus Holz, wartungsärmer und langlebiger und meistens im Design vielfältiger. Rosenbögen aus Metall können nahezu in jedem Garten Einsatz finden, egal ob modern, romantisch verspielt, verschnörkelt oder auch schlicht – für jeden Stil ist etwas dabei!

Pergolen

Pergolen sind mit Kletterpflanzen umrankte Lauben, welche nach oben hin geöffnet sind. Das aus dem Italienisch stammende Wort bezeichnet im Grunde

  • einen Vorbau
  • einen Anbau
  • oder ein Geländer

Pergolen sind nicht nur als Gestaltungselement zu sehen, sondern auch Schattenspender einsetzbar, sondern Sie sind ebenso wie Rosenbögen eine optimale Kletterhilfe für Weinreben, Efeu und andere Kletterpflanzen.

Normalerweise sind die charakteristischen Pergolen aus Holz gefertigt und fügen sich nahezu in jeden Garten nahtlos ein. Mittlerweile sind allerdings auch Pergolen aus Kunststoff und Metall erhältlich. Sie versprühen ein ganz bestimmtes, südländisches Flair und sind mit Sicherheit ein optisches Highlight.

Pergolen gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen

  • eckig,
  • rund,
  • offen oder
  • geschlossen, 
  • an ein Objekt angelehnt oder
  • freistehend.

Rosenbögen werden auch oft als Pergolen bezeichnet und beziehen sich in der Regel auf die kleineren Modelle. In großen Gärten sind die Stützpfeiler oft aus widerstandsfähigem Naturstein oder Klinker, aber auch stabile Stahlträger sind möglich. Wer den ländlichen Stil nicht mag und es etwas moderner sein soll, passen Pergolen mit Metallkonstruktionen perfekt. Für die Umrandung mit romantischen Rosengewächsen hingegen sind Pergolen mit geschwungenen Verzierungen aus Gusseisen oder Stahl das Non plus Ultra.

Damit Sie lange Freude an Ihrer Pergola haben, sollten Sie sie regelmäßig reinigen und gegeben falls das Holz mit einer schützenden Lasur versehen. Zudem sollten Sie für einen optimalen Halt die Pfosten der Pergola fest im Boden montieren.

 

 

 

Kundenbewertungen von Trusted Shops: 4.70 /5.00 bei 130 Bewertungen
Haben Sie Fragen?
Nach oben